Romanikpreis zum 19. Mal ausgelobt

Romanikpreis MedailleBereits zum 19. Male seit 1995 wird am 25. April 2014 im Schloss Wallhausen der Romanikpreis verliehen. Mit dem Preis sollen das Ehrenamt anerkannt und herausragende Verdienste um Bauwerkserhalt, Veranstaltungsorganisation und Besucherbetreuung sowie Marketingideen und -kooperationen gewürdigt werden. Im vergangenen Jahr gewann Dr. Helmut Meier-Föllmi und der Krammarkt-Verein Wallhausen für die Inszenierung des Geburtsortes Kaiser Ottos des Großen den Romanikpreis.

Die “Straße der Romanik” wurde 1993 von dem damaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker eröffnet. Die touristische Route umfasst etwa 80 Burgen, Schlösser, Klöster und Kirchen in Sachsen-Anhalt. Initiator des jährlich seit 1995 verliehenen Preises ist der Landesverband der FDP Sachsen-Anhalt, um beste Leistungen zur Erhöhung der Bekanntheit und Sicherung des Erfolges der “Straße der Romanik” zu ehren. Seitdem ermittelt eine aus Vertretern von Medien, der Landtagsfraktionen, Ministerien, kommunalen Spitzenverbänden und Landestourismusorganisation zusammengesetzte Jury jährlich die Preisträger für den Romanikpreis. Seit 2008 wird der Preis durch einen mit 10.000,00 € dotierten Sonderpreis des Ministeriums für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt ergänzt. Mit dem Sonderpreis werden kommunale Initiativen, die ihre Mittel konzentriert für Projekte rund um die touristische Markensäule „Straße der Romanik“ einsetzen, gewürdigt.

Vorschläge für den Romanikpreis 2013 können bis zum 10.02.2014 an den Tourismusverband Sachsen- Anhalt e.V. (Danzstraße 1, 39104 Magdeburg) eingereicht werden.

Über den Autor

Steffen Lucke

wurde in Barleben geboren und studierte in Magdeburg Geschichte und Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Zeitgeschichte und internationaler Politik. Er ist im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Politikanalyse tätig.