Nachtrag zur Spukgeschichte von 1862

An anderer Stelle wurde bereits die Magdeburger Spukgeschichte von 1862 aus der Feder des freisinnigen Politikers und Publizisten Eugen Richter vorgestellt. Wir nutzten dafür die Veröffentlichung der Geschichte in der hiesigen Magdeburgischen Zeitung Nr. 226 vom 27. September 1862. Die Magdeburgische Zeitung druckte damals den Text aus der Niederrheinischen Volks-Zeitung ab, an die Richter seine Geschichte gesandt hatte.

Die entsprechende Ausgabe der Niederrheinischen Volks-Zeitung war etwas schwieriger einzusehen, letztlich konnte aber doch eine Aufnahme organisiert werden. Der Erstabdruck von Richters satirischem Bericht über die Versammlung des „Conservativen Vereins Magdeburg“ erfolgte in der  der Freitagsausgabe vom 26. September 1862 und kann hier nun wieder der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden.

Niederrheinische Volkszeitung 1862-09-26

Niederrheinische Volkszeitung 1862-09-26 Spukgeschichte1Niederrheinische Volkszeitung 1862-09-26 Spukgeschichte2 Niederrheinische Volkszeitung 1862-09-26 Spukgeschichte3

Über den Autor

Michael Anders

wurde in Wolmirstedt geboren und lebt seit 1999 in Magdeburg. Er studierte Geschichte und Politikwissenschaft an der Otto-von-Guericke-Universität mit dem Schwerpunkt ‘Geschichte des Mittelalters’. Seit 2011 ist er Stipendiat der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit und arbeitet an seinem Dissertationsprojekt zur mittelalterlichen Geschichte der Juden im Erzbistum Magdeburg und dem Bistum Halberstadt. Micha bloggt unter anderem auf parthenopolis.de zur Magdeburger Geschichte.